Geburtstags-Mahlzeit für meinen Bruder – vegan

Letzte Woche Freitag kredenzte ich eine 3-Gang-Mahlzeit für den Geburtstag meines Bruders, alles zum ersten Mal im Selbstversuch ausprobiert ! 12 Gäste mussten verpflegt werden. Und es gab natürlich nur etwas, was mir auch selber schmeckt 🙂 Was gab es : Gemischter Salat mit karamellierten Walnüssen und einem Papaya-Dressing + Nudeln mit einem Rucola-Pesto mit Cashew-„Parmesan“ + Matcha-Biskuitrolle gefüllt mit einer Buttercreme-Pudding-Füllung

IMG_9869

Für 12 Personen
 

Vorspeise – Gemischter Salat mit karamellisierten Walnüssen und einem Papaya-Dressing

IMG_9879

Zutaten:

  • 500 – 700 g Feldsalat
  • 1 Kopf Lolo Rosso
  • 200 g Walnüsse
  • 100 g Zucker
  • 5 EL Wasser
  • 2 Papayas
  • 3 Stangen Minze
  • 2 EL Agavendicksaft

Zubereitung:

Den Zucker mit dem Wasser in einer Pfanne aufkochen lassen. Wird die Masse dickflüssig und fängt an zu kochen, gibt man die Walnüsse hinzu. Wenn der Zucker an den Walnüssen braun wird, schüttet man die Walnüsse auf ein Blech mit Backpapier und lässt sie auskühlen.
Den Feldsalat und den Lollo Rosso sortieren, waschen und in Stücke zupfen. 
Die Papayas teilen und die Kerne mit einem Löffel auskratzen (!! Papaya-Pfeffer !!). Das Fruchtfleisch in einen Mixer geben und mit der Minze und dem Agavendicksaft pürieren. 
Den Salat nun mit den karamellisierten Walnüssen und dem Papaya-Dressing servieren. 
  

Hauptspeise – Nudeln mit Rucola-Pesto und Cashew-Parmesan

IMG_9876

Zutaten:

  • 1,5 kg Nudeln
  • 1 kg Rucola
  • 200 ml Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 100 g Pinienkerne
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 200 g Cashewkerne
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • 300 g Kirschtomaten
  • Olivenöl

Zubereitung:

Für das Pesto den Rucola, das Olivenöl, die Schalotte, die Knoblauchzehen, die gerösteten Pinienkerne, das Salz und den Agavendicksaft in einem Mixer pürieren. 
Für das „Parmesan“ die Cashewkerne klein hacken und mit den Hefeflocken und dem Salz vermischen.
Die Kirschtomaten in Olivenöl kurz anschwitzen. 
Die Nudeln mit Salz bissfest kochen.
Alles zusammen servieren.
 

Nachspeise – Matcha-Biskuitrolle mit einer Buttercreme-Pudding-Füllung

IMG_9880

Zutaten:

  • 2-3 EL Matcha
  • 300 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL No-Egg + 8 EL Wasser (vermischt)
  • 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser (vermischt)
  • 1/2 ausgepresste Zitrone
  • 6 EL Wasser
  • 500 g Vanillepudding
  • 100 ml Soja-Reis-Drink
  • 1 1/2 TL Agar-Agar
  • 1 TL Johannesbrotkernmehl
  • 200 g ALSAN
  • 2 TL Agavendicksaft

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
No-Egg und Sojamehl schaumig aufschlagen. Matcha, Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Zitrone und das Wasser dazu geben. Alles miteinander vermischen. Backpapier auf ein Blech und darauf  eine viereckige Form legen. Den Teig nun gleichmäßig in der Form auf dem Backpier verteilen. Für 10-15 Minuten wird der Teig nun bei 180°C gebacken. Den Teig im Anschluss direkt auf ein feuchtes Tuch stürzen und mit dem Tuch fest einrollen und leicht abkühlen lassen.
Für die Füllung wird nun der Vanillepudding gekocht. Diesen dann anschließend komplett abkühlen lassen. Die Milch aufkochen. Agar-Agar dazu geben. Nochmals aufkochen lassen und mit Johannesbrotkernmehl andicken. ALSAN mit dem Agavendicksaft schaumig aufschlagen. Löffelweise den Pudding dazu geben und unterheben. Zum Schluss die Milch-Agar-Agar-Mischung dazu geben. 
Die Biskuit-Rolle ausrollen. Den Teig darauf verteilen. Auf der Seite, die man zuerst einrollt, kann man ruhig mehr Masse verteilen. Zum Ende hin weniger Masse verwenden. Nun die Rolle ohne Tuch und anschließend in Alufolie einrollen. Zum Schluss die Rolle für 3-4 Stunden in den Kühlschrank legen und anschließend anschneiden. 
 
Lasst´s Euch munden …
 
Advertisements

3 Kommentare zu “Geburtstags-Mahlzeit für meinen Bruder – vegan

  1. Vielen vielen lieben dank nochmal. Jeder einzelne Gang war nicht nur eine Augenweide, sondern ein Gaumenschmaus.
    Also wer von Euch für seine Feier einen Koch sucht, nehmt den Ronny!
    Kreativ, individuell und verdammt lecker…

  2. Lieber Ronny, welch wunderbares Menü, optisch wie immer gelungen…den Geschmack kann ich ja nicht beurteilen, aber es sieht verdammt lecker aus.
    Und ich staune mal wieder was alles vegan möglich ist….
    LIebe Grüße aus dem schönen Westerwald
    Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s