Plätzchen-Allerlei – vegan

nach langer langer Abstinenz möchte ich euch gerne auf die Weihnachtszeit einstimmen. Ich habe für meine Kolleginnen und Kommilitoninnen einige Plätzchen gebacken 😉 um denen eine Freude zu machen. Entstanden sind ZimtsterneDominosteine mit JohannisbeermarmeladeElise-LebkuchenOrangen-Vanille-StangenMini-Stollen und Traumstücke.

Plätzchenallerlei

Zimtsterne

Zutaten:

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL Sojamehl + 1 EL Wasser
  • 3 EL Zimt
  • 8 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • 1 Pr. Salz
  • Puderzucker + Wasser + Zitronensaft für den Zuckerguss

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander mischen, sodass ein homogener Teig entsteht. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze und Umluft vorheizen. Den Teig ausrollen und mit einer Sternform ausstechen.  Die Sterne  bei 200°C  Ober- und Unterhitze und Umluft 5 bis 8 Minuten backen. 
In der gewünschten Menge Puderzucker, Wasser und Zitronensaft zu einer Zuckerglasur verarbeiten. Diese auf die noch warmen Zimtsterne verteilen.
 
 

Dominosteine

Zutaten:

  • 130 g Weizenmehl
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Agavendicksaft
  • 30 g Alsan
  • 20 ml Wasser
  • Marzipan
  • Johannisbeermarmelade
  • dunkle Kuvertüre
  • gehackte Pistazien

Zubereitung:

Das Mehl, das Backpulver und das Lebkuchengewürz miteinander mischen. Anschließend den Agavendicksaft, die Alsan und das Wasser dazu geben und zu einem homogenen Teig kneten. Den Teig lassen wir nun 1 Stunde im Kühlschrank kühlen. Danach kneten wir den Teig nochmals durch und rollen ihn ca. 1 cm hoch auf einem Backblech aus. Mit einer Gabel stechen wir großzügig in den Teig, sodass viele kleine Löcher entstehen. 
Der Teig wird nun bei 170°C Ober- und Unterhitze ca. 15 bis 20 Minuten gebacken – nicht zu lange, sonst wird dieser schnell zu trocken. 
Den kalten Teig schneiden wir einmal in der Mitte durch und streichen Johannisbeermarmelade auf beide Hälften und legen dazwischen eine dünne Schicht Marzipan. Anschließend klappen wir beide Hälften zusammen und schneiden diese in quadratische kleine Stücke. 
Die Kuvertüre wird nun in einer Metallschüssel über einem Wasserbad bei 36°C geschmolzen. Die rohen Dominosteine werden nun in die Kuvertüre getaucht und mit Schokolade überzogen und dann auf ein Gitter gelegt und mit hackten Pistazien dekoriert. 
 
 

Elise-Lebkuchen

Zutaten:

  • 200 g Marzipan
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 200 g Agavendicksaft
  • 3 EL Pfirsich-Marmelade
  • 30 ml Wasser
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Orangeat
  • 70 g Dinkelmehl
  • 1 Pr. Salz
  • je 1/2 TL Koriander, Kardamon, Muskat, Zimt
  • Oblaten
  • dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

Die Gewürze (Koriander, Kardamom, Muskat und Zimt) in einer Pfanne mit den Mandeln und den Haselnüssen leicht rösten. Das Marzipan mit dem Agavendicksaft, der Marmelade und dem Wasser glatt rühren. Alle Zutaten dazu geben und miteinander vermischen. Den Teig großzügig auf die Oblaten verteilen und bei 170°C Ober- und Unterhitze ca. 20 bis 25 Minuten backen. 
Die Kuvertüre wird nun in einer Metallschüssel über einem Wasserbad bei 36°C geschmolzen. Die abgekühlten Lebkuchen werden anschließend mit der Kuvertüre bestrichen.
 
 

Orangen-Vanille-Stangen

Zutaten:

  • 1 EL Sojamehl
  • 3 EL Orangensaft
  • 50 g Alsan
  • 50 g Agavendicksaft
  • 1 Pr. Salz
  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • Kuvertüre für den Belag

Zubereitung:

Das Sojamehl mit dem Orangensaft vermischen. Zusammen mit der Alsan und dem Zucker glatt rühren. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles zu einem homogen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Den Teig portionsweise zu Stangen rollen und auf ein Backblech legen. Im 160°C (Umluft und Ober- und Unterhitze) heißen Backofen ca. 10 bis 12 Minuten backen, bis die Kekse leicht bräunen. Auskühlen lassen. 
Die Kuvertüre wird nun in einer Metallschüssel über einem Wasserbad bei 36°C geschmolzen. Die abgekühlten Stangen werden anschließend mit der Kuvertüre verziert.
 
 

Mini-Stollen

Zutaten:

  • 150 g Rosinen
  • 30 ml Rum
  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 200 g Milch (nach Wahl)
  • 100 g Agavendicksaft
  • 130 g gehackte geschälte Mandeln
  • 150 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 250 g Alsan
  • 150 g Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung:

Die Rosinen in Rum einweichen. 250 g Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas warme Milch und 20 g Agavendicksaft zu einem Vorteil verarbeiten und zugedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 
250 g Mehl und 80 g Agavendicksaft sowie Mandeln, Zitronat und Orangeat, Salz und Butter in die Schüssel mit dem Vorteil geben und alles zu einem glatten Hefeteig kneten. Ca. 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Hefeteig nochmals durchkneten. Von dem Teig kleine Portionen abstechen und Kugeln formen. Die Kugeln auf ein Backblech mit viel Abstand nebeneinander legen und ca. 20 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen, bis die Stollen anfangen braun zu werden. 
Die Stollen kurz abkühlen lassen und großzügig mit Puderzucker bestreuen. 
 
 

Traumstücke

Zutaten:

  • 400 g Dinkelmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Alsan
  • 125 g Sojajoghurt, natur
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • Puderzucker zum wälzen

Zubereitung:

Alle Zutaten außer den Puderzucker miteinander misch, sodass ein homogener Teig entsteht. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze und Umluft vorheizen. Den Teig in kleine Würste rollen und bei 180°C  Ober- und Unterhitze und Umluft 10 bis 15 Minuten backen. Die noch warmen (nicht heißen) Traumstücke in Puderzucker wälzen und abkühlen lassen. 
 
Lasst´s Euch munden …
Plätzchenallerlei_Glas
Advertisements

4 Kommentare zu “Plätzchen-Allerlei – vegan

  1. Hallo Ronny, da ist sie ja wieder, die Kommentarfunktion, auf meinem Blog ist sie beim letzten Eintrag leider auch verschwunden….
    Tolle Rezepte, die machen wirklich Lust aufs Plätzchen backen, beeindruckend Dein Foto, alles wunderschön arrangiert. Die Mini-Stollen werde ich als erstes nachbacken.
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s