Sushi-Abend mit meiner Tante

Sushi-Platte_2_kHeute war meine liebe Tante Ina zu Besuch, um nachträglich die tollen Sachen vorbeizubringen. Sie brachte einen leckeren Trinkscholadenkuchen mit, den wir beide mit meinem „Ronny´s Guten Morgen – ich hab Prüfungs – Smoothie“ genossen. Als Vorspeise am Abend gab es die leckere Ingwer-Möhren-Suppe aus Weiterlesen

Ronny nimmt am Sushi-Kurs in Dresden teil

IMG_1220
IMG_1195Leute – Leute – Leute. Ich muss euch sagen, dass das Geschenk zu meinen Geburtstag im letzten Jahr von meinem Bruder mehr als genial war. Ich habe nämlich einen Gutschein für einen Sushi-Kurs in Dresden bei SUSHI UND WEIN bekommen. Ich konnte ihn aber erst Dienstag den 28.01.2014 verspätet nach einen Jahr einlösen. Nun machte ich mich mit funkelnden Augen auf nach Dresden zum Kurs. Ich kam an und wurde herzlich von den Mitarbeitern und vom Meister selbst begrüßt. Glücklicherweise war ich der Erste und konnte mir gleich den besten Platz beim Sushi-Meister vorne sichern. Schnell füllte sich der Raum mit 27 weiteren Personen. Der Kurs begann mit einer kurzen Vorstellung von Wolle, dem Chef ohne Gehirn. Er stellte alle Produkte kurz vor, die man für die Zubereitung von Sushi braucht und alles stets mit einen Spruch auf den Lippen. Allgemein war der Kurs sehr sehr unterhaltsam, nicht nur deswegen, weil ständig mein Ingwer alle war, weil Wolle ihn essen musste (mjam mjam mjam), sondern weil immer wieder ein Spruch gerissen und auf alles angestoßen wurde. Herrlich der Typ 🙂

IMG_1213-el-meistroSushi, das japanische Fast-Food, sind traditionell kleine Reishäppchen mit Gemüse und rohem Fisch. Man unterscheidet einerseits zwischen kleinen Reisbällchen die mit diversen Zutaten belegt werden, das Nigiri. Andererseits mit Seetangblättern (Nori) gewickelte Reisrollen in deren Mitte sich die Zutaten befinden, das Maki. Auf Holzplatten angerichtet und zusammen mit einer Schale Sojasauce (Shoyu) etwas grünen Meerrettich (Wasabi) und eingelegtem Ingwer (Gari) wird das Sushi prinzipiell kalt serviert. Stilecht isst man mit Stäbchen oder mit den Fingern. Dazu wird zuerst ein wenig Wasabi auf dem Sushi verteilt und danach taucht man den Sushihappen in die Sojasauce. Um den Gaumen nach dem Genuss wieder bereit für die neuen Erlebnisse zu machen, esst man zwischendurch ein Stück eingelegtem Ingwer. Zu Sushi passt sehr gut Sencha-Tee oder auch Jasmintee. Weiterlesen

Mein Geburtstagsmenü – vegan

Liebe Freunde des veganen Genussgaumens,
am 21.01.2014 wurde ich doch glatt 22 Jahre alt 🙂  Zu diesem Anlass habe ich – was für eine Überraschung – für meine Familie vegan gekocht. Doch nun hieß es: WAS KOCHE ICH? Ein Teil meiner Familie ist für alles offen, probiert alles und erfreut sich jedes mal, wenn ich den Kochlöffel schwinge. Doch der andere Teil meiner Familie ist schon das ganze Gegenteil: (alt) bürgerlich, ohne jegliche „neue“ exotische Produkte. 
Doch was soll ich sagen: es wird das gegessen, was ich koche 😀
vegan-tut-gut-schmeckt-gutMittlerweile habe ich einige vegane Kochbücher in meinem Regal stehen (*1). Sie sind durch die Bank zu empfehlen, aber ein Buch hat es mir sehr angetan: „VEGAN TUT GUT – SCHMECKT GUT“ von Jérôme Eckmeier. Ich kann sagen, dass es für mich das „Kochbuch des Jahres 2013“ ist. Hier wurde einfach alles richtig gemacht und es ist allemal eine große Bereicherung für alle interessierten Neueinsteiger, erfahrenen Veganer, oder für die, die einfach nur mal in die „neue“ Küche hineinschauen wollen. 
> Jérôme: Daumen hoch !!
 
Aber was gab es denn nun ?
Vorspeise: Möhren-Ingwer-Suppe (Seite 115)
Hauptspeise: Asiatische Gemüse-Tofu-Pfanne mit Kokosmilch und Jasminreis (S. 33) und dazu Bruschetta mit Avocado, Orange und Oliven (S. 13) & selbst kreierter Hummus
Nachspeise: Schokopudding (nach Tüte) mit gerösteten Mandel und Haselnüssen
  Weiterlesen

Marokkanisches Curry mit Couscous – vegan

Heute präsentiere ich Euch ein leckeres Marokkanisches Curry mit Couscous nach Katjas Art. Wer es probieren möchte, den lade ich herzlich am 18.-19.12.2013 zum studentischen Weihnachtsmarkt nach Senftenberg auf dem Campus der BTU ein, oder Ihr macht es einfach selber 🙂
Marokkanisches-Curry-mit-CouscousFür 2-3 Personen

Zutaten:

  • 1 rote Paprikaschote
  • Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel, groß
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Kartoffeln
  • 3 Mohrrüben
  • Ras el-Hanout (Gewürzmischung aus: Zimt, Sellerie, Pfeffer, Chili, Koriander, Ingwer, Piment, Lavendelblüten, Muskat, Kardamom und Nelken)
  • Currypulver
  • Wasser
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Gemüsebrühe
  • Zitronensaft
  • Salz / Pfeffer
  • 200 g Couscous und 230 ml Wasser
  • Salz / Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Petersilie

Weiterlesen

Chili Sin Carne mit Reis – vegan

Chili Sin Carne mit Reis

Chili Sin Carne mit Reis

(Für 5 Personen; 45 Minuten Zubereitung)

Zutaten:

  • 100 g Sojagranulat und Gemüsebrühe zum Einweichen
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 1 große Dose passierte Tomaten
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 Möhre
  • 2 Stangen Lauchzwiebeln
  • Paprikapulver, Majoran, Oregano, Kerbel, Chili
  • Salz / Pfeffer

Weiterlesen

Polenta mit Brokkoli und einer Mandel Paprika Soße – vegan

Polenta mit Brokkoli und einer Mandel Paprika Soße

Polenta mit Brokkoli und einer Mandel Paprika Soße

(Für 1 Person; 30 Minuten Zubereitung)

Zutaten:

  • 125 g Polenta (Maisgries)
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1/2 Kopf Brokkoli
  • 1/2 rote Paprika
  • 2 Schalotten
  • Olivenöl
  • Himalayasalz
  • Papajapfeffer
  • Walnussöl
  • eine kleine Handvoll Mandeln
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • Agavendicksaft

Weiterlesen

Quinoa-Pfanne – vegan

Quinoa-Pfanne

Quinoa-Pfanne

(Für 1 Person; 30 Minuten Zubereitung)

Zutaten:

  • 100 g Quinoa
  • 130 ml süßer Weißwein
  • 250 ml Wasser
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl
  • Himalayasalz
  • schwarzer Pfeffer
  • ein paar Röschen Blumenkohl
  • eine Handvoll Mandeln
  • 1 halbe rote Paprikaschote
  • 100 g TK-Erbsen

Weiterlesen

Heute war ich einkaufen …

Einkauf

Einkauf

Heute war ich einkaufen und habe mir mal 5 Köstlichkeiten gekauft, die ich noch nicht gegessen, geschweige denn zubereitet habe. Dabei landete je eine Packung Hirse, Quinoa, Couscous und Bulgur, sowie eine Flasche Agavendicksaft in meinen Einkaufskorb. Ich bin sehr gespannt darauf, was man daraus alles zaubern kann. Ich werde euch auf alle Fälle davon berichten.